FAQ

Bin ich hypnotisierbar?

Ja!
Im Grunde genommen stellt sich diese Frage überhaupt nicht sondern rührt aus einem durch Funk und Fernsehen geprägten Missverständnis bezüglich des Begriffs Hypnose. Die Frage müsste im Grunde nicht lauten „bin ich hypnotisierbar“ sondern „kann ich mich derart auf eine Sache konzentrieren sodass ich für diese Zeit alles andere um mich herum vergesse?“. Können Sie sich so auf das Autofahren konzentrieren, dass Sie vergessen wo Sie eigentlich lang fahren? Können Sie sich im Kino so auf einen Film konzentrieren, dass Sie vergessen dass sie ja eigentlich noch tausend Dinge zu erledigen hätten? Können Sie sich so in ein Buch vertiefen, dass Sie gar nicht mitbekommen wie die Zeit dabei vergeht? Können Sie sich so auf eine Arbeit konzentrieren, dass Sie ganz vergessen dass ihre Pizza im Ofen gerade verbrennt? Können Sie sich einen blauen Fleck holen und hinterher nicht wissen woher dieser kommt? Wenn Ihnen eines dieser Dinge oder etwas ähnliches schon einmal gelungen ist, dann haben Sie sich erfolgreich hypnotisiert!

 

Kann man mit Hypnose bei … etwas machen?

Ja vielleicht!
Es gibt fast keine Anliegen an welchen man nicht zumindest versuchen kann mittels Hypnose etwas zu verändern. (Rechtliche Einschränkungen bei mir: keine schwerwiegenden psychischen Störungen)
Ob sich erfolgreich etwas verändern lässt, liegt viel weniger an mir als am Klienten selbst. Wenn ich Ihnen sage „Stellen Sie sich bitte ein rotes Dreieck vor.“, Sie sich aber ein grünes Viereck vorstellen, so habe ich darauf keinen Einfluss. Wenn ich Ihnen sage „vertiefen Sie sich in ein Gefühl der Angst und spüren Sie einmal richtig wie sich diese anfühlt.“ und Sie tun dies nicht oder sagen „Nein, will ich nicht.“, dann kann ich nichts machen. So Sie gewillt sind meinen Vorschlägen zu folgen, stehen die Chancen sehr gut, dass wir zumindest etwas zum Positiven verändern können.


Plaudere ich in Hypnose Geheimnisse aus?

Wenn Sie wollen ;) !
Gegenfrage: Welches ihrer Geheimnisse sollte mich interessieren ;) ?
Es geht in meinen Sitzungen darum Ihnen zu helfen! Die Dinge die Sie potentiell erzählen, erzählen Sie für sich selbst um ein Bewusstsein dafür zu bekommen welche Prozesse in Ihrem Unterbewusstsein  bisher gelaufen sind, von denen Sie keine Ahnung hatten, welche Sie aber ständig beeinflusst haben.


Bekomme ich in Hypnose wirklich nichts mehr mit?

Doch! Sie bekommen alles mit und wie schon gesagt geht es in vielen Fällen genau darum, dass Sie mitbekommen was in Ihrem Unterbewusstsein los ist, von dem sie bisher keine Ahnung hatten.
Es will jedoch angemerkt sein, dass Amnesie ein hypnotisches Phänomen sein kann. Vorrangig bei rezeptiven Entspannungstrancen, also Sie hören einfach passiv zu und entspannen sich, kann es zum Effekt der Amnesie kommen. In dialogischen Trancen, also wenn man währenddessen miteinander spricht, ist zumindest mir dieser Fall noch nicht untergekommen. Im Normalfall erinnern Sie sich an alles was wichtig ist!
Zudem betrachte ich in meiner Arbeit das Bewusstsein bzw. den Verstand keinesfalls als Feind, den es auszuschalten gilt, sondern ganz im Gegenteil entweder als hilfreiche Unterstützung oder zumindest aber als etwas dessen Einverständnis ich in der Arbeit brauche. Denn meist ist ja genau der Konflikt bewusstes Denken gegen unbewusste Prozesse das Problem. Wie sollte dieser Widerspruch also aufgehoben werden wenn wir das Bewusstsein ausschalten würden im Unterbewusstsein eine Veränderung hervorrufen könnten, das bewusste Denken aber sagt „Nein, das will ich ja gar nicht!“? Dann wäre das Problem ja das Gleiche wie vorher nur anders.
Sie bekommen alles mit. Nur das was in diesem Moment wichtig für Sie ist, bekommen Sie besser mit, was unwichtig ist weniger!


Kann in Hypnose etwas gegen meinen Willen geschehen?

Nein!
Manchmal fände ich es toll wenn es so einfach ginge. Wenn ich mittels Hypnose jemand Magersüchtiges, der nichts essen will, dazu zwingen könnte zu essen, wenn ich jemanden Übergewichtiges, der aber nicht aufhören will zu essen, dazu zwingen könnte weniger zu essen, wenn ich einen Alkoholiker dazu zwingen könnte nichts mehr zu trinken - dann wäre das zum einen eine tolle Sache zum anderen würde ich in Hollywood arbeiten und wäre Millionär! Weder kann ich, noch würde ich es wollen, die Verantwortung dafür übernehmen was jemand aus den Angeboten macht, die ich unterbreite. Wie schon beschrieben wenn ich sage „Stell dir ein rotes Dreieck vor.“ und der Klient stellt sich ein grünes Viereck vor, kann ich nichts daran ändern. Sie sind ein autonomes Wesen und daran ändert auch der Zustand der Hypnose nichts!
Aber in den Hypnoseshows…! Also zum einen steckt in dem Wort Hypnoseshow das Wort „Show“ mit drin und genau darum geht es auch dabei: eine Hypnoseshow ist eine Show um Menschen zu unterhalten. Zwar sind die hypnotischen Effekte in den meisten Fällen echt, jedoch nicht gegen den Willen der Beteiligten. Am einfachsten verständlich ist dies, wenn man sich vor Augen führt das jeder weiß was in einer Hypnoseshow passiert. Jeder weiß, dass diejenigen die da auf die Bühne gehen, sich am Ende gegebenenfalls zum Affen machen. Wer also nicht in irgendeiner Art und Weise die Bereitschaft dazu hat auf der Bühne das Huhn zu machen oder den Elvis zu tanzen, der wird die Bühne einer Showhypnose niemals betreten denn er weiß ja das irgend so etwas passieren wird! Wer die Bühne bei einer Hypnoseshow betritt, der schließt praktisch mit dem Betreten der Bühne einen Vertrag mit dem Hypnotiseur und erklärt sich dazu bereit, dass dieser mit Hilfe des Probanden eine Show gestalten darf. Nur aufgrund dieser Bereitschaft funktionieren dann auch Anweisungen wie „Du bist jetzt ein Huhn!“.


Wie viele Sitzungen brauche ich?

Gegenfrage: Wie viele Sitzungen sind Sie sich denn wert?
Ich versuche grundsätzlich Ihnen so schnell wie möglich zu helfen. Mein Anspruch ist es nicht Sie möglichst viele Sitzungen bei mir zu haben, sondern ganz im Gegenteil. Ich hoffe, dass Sie schon nach der ersten Sitzung mindestens aber nach 3-5 Sitzungen deutlich spürbare Erfolge haben, denn mein Geschäftsmodell hat schon in Berlin darauf basiert weiter empfohlen zu werden und nicht darauf einzelne Klienten so lange wie möglich zu schröpfen.
Um irgendwelche Kleinigkeiten gerade zu rücken, werden wir vermutlich meist nur eine Sitzung brauchen. Um tief verwurzelte und schon viele Lebensjahre bestehende Muster zu verändern, werden wir natürlich etwas länger brauchen. Um alle Blockaden und Probleme gelöst zu haben und somit erleuchtet zu sein, werden wir wohl schon ein paar mehr Sitzungen benötigen ;) .


Kann man das bei Ihnen auch irgendwie auf Kasse machen?

Nein! Und ich würde das auch nicht wollen!
Um zu veranschaulichen warum nicht, ein Beispiel: Der Hirnforscher Gerald Hüther hat zusammen mit Kollegen ein Experiment gemacht. Getestet werden sollten die positiven Aspekte des Fastens. Man war der Ansicht das Fasten eine positive Wirkung haben müsse und zur Entspannung und Klarheit beitragen würde. Bei einem Großteil der Teilnehmer traten, messbar über die Ausschüttung an Stresshormonen, die erwarteten Effekte auf. Bei einer anderen Gruppe jedoch stiegen die Stresshormone unter exakt denselben Bedingungen an…das waren die von der AOK geschickten Patienten.
Es klingt wie ein schlechter Witz aber dennoch ist es nicht weniger wahr: Je mehr Geld Sie bereit sind für sich (und nur für sich - also nicht für Autoreparaturen, nicht für Möbel, für Fernseher oder Computer oder sonstiges) auszugeben, desto besser ist es für Sie!